Förderverein auf dem Weihnachtsmarkt

Auf dem Weihnachtsmarkt in Rastdorf am dritten Adventswochenende war die Stimmung besinnlich und lud zur weihnachtlichen Vorfreude ein. Zahlreiche Buden waren bestückt mit selbstgemachten Köstlichkeiten und Gebasteltem. Für das leibliche Wohl und eine heimliche Atmosphäre wurde auch gesorgt. Viele Hände aus den örtlichen Organisationen und Vereinen packten mit an, um für jung und alt diesen weihnachtlichen Ort der Begegnung zu schaffen. Unsere Vertreterinnen des Fördervereins sowie fleißige Helfer und Helferinnen aus der Elternschaft boten allerlei Schönes in ihrer Weihnachtsbude an. Zur großen Freude der Bevölkerung gab es in diesem Jahr neben den Taschen mit Rastdörper Wicht und Rastdörper Jung Aufschrift nun auch rote und blaue T-Shirts und Pullover in den Größen 98 bis xxl zu bestellen. Damit legte sich der Förderverein für den guten Zweck und für die Grundschule mal wieder ordentlich ins „Zeug“. Vielen Dank bei allen für das Engagement.  

Energieteamschulung Kl. 3/4

Frau Klaffke führte zu Beginn der zweiten Dezemberwoche wieder eine Energieteamschulung mit den Kindern der Klasse 3/4 durch. Diese Schulung dient unter anderem der Vermittlung eines positiven Nutzerverhaltens im Umgang mit unseren Ressourcen. Unser Team und unsere Kinder sollen zum Beispiel fortlaufend darauf achten ungenutztes Licht auszuschalten und regelmäßig Stoß zu lüften (Heizung aus, 5-10 Minuten während der großen Pausen, als auch 2-3 Minuten alle 45 Minuten). Richtiges Lüften diene nicht nur dem Klima, sondern ebenso der eigenen Gesundheit.

Zu Beginn der Doppelstunde wurde von den Kindern anhand eines Globusses die Erde näher unter die Lupe genommen. Berge, Flüsse, Ozeane, Kontinente, Pole sowie der Äquator wurden verortet und Deutschland aufgespürt. Im Anschluss daran folgte ein Gemeinschaftsspiel „Ich rette meine Erde.“ Daneben wurde ein Film zum Klimawandel angesehen und gemeinsam ausgewertet.

https://www.zdf.de/kinder/logo/es-klimawandel-100.html

Eine CO2Ampel wurde im Klassenraum aufgestellt, die den Kindern vor Augen führen soll, wann es Zeit wird zu lüften. Die Kinder waren sich einig, dazu beizutragen, so gut wie es ihnen möglich ist, sich für den Klimaschutz einzusetzen.

„Was wächst und blüht denn da im Emsland?“ – ein Buchpräsent

Über die Naturschutzstiftung des Landkreises Emsland erhielten unsere Kinder der ersten Klasse das Bilderbuch „Was wächst und blüht denn da im Emsland?“ zur Einschulung geschenkt. Wir haben uns sehr darüber gefreut. Ein herzliches Dankeschön an die Stiftung für dieses tolle Geschenk.

Waldjugendspiele 2019

Unsere acht Kinder der Klasse 4 traten vom 19. – 20. September 2019 in Begleitung von Frau Book und Frau Cloppenburg bei den jährlich stattfindenden Waldjugendspielen an, um ihr Wissen in Bezug auf die Flora und Fauna des Waldes auf die Probe zu stellen.

Zunächst wurde am ersten Tag ein Vortrag in der Grundschule Werlte von den Viertklässlern der Grundschulen Wehm, Werlte, Lahn, Vrees und Rastdorf besucht, um theoretische Grundkenntnisse über die Tiere des Waldes aufzufrischen.

Am darauffolgenden Tag trafen sich um 8.30 Uhr zunächst alle Kinder der kleinen Grundschulen der Samtgemeinde Werlte im Wald bei den Hünensteinen/Herrentannen, um dort einen Stationsparcours zu durchlaufen, der von der Jägerschaft des Hegerings Werlte betreut wurde. Die Kinder bekamen einen Laufzettel, auf dem sie für die verschiedenen Prüfungen Punkte bekamen. Zum Beispiel mussten sie typische Tiere (Haar- und Federwild) des Waldes wiedererkennen, Früchte von Bäumen erfühlen, Zielwerfen mit Zapfen durchführen, Laub- und Nadelbäume bestimmen und unterwegs Müll aufspüren und dokumentieren.

Am Ende erhielten alle Kinder für die erfolgreiche Teilnahme eine Urkunde. Wir bedanken uns an dieser Stelle für die erfolgreiche Durchführung bei der zuständigen Jägerschaft des Hegerings Werlte sowie den weiteren Beteiligten. Ein Dank gilt auch den Eltern unserer benachbarten Schule, die für das leibliche Wohl der HelferInnen gesorgt haben.

Kürbiswettbewerb 2019

Für die Kinder aus den Klassen 2-4, die einen Kürbis mit dem gespendeten Saatgut gepflanzt haben, gilt das folgende Informationsschreiben von Blumen Sieckmann:

Handysammelaktion 2019

Wir wollen dabei helfen, dass wertvolle Ressourcen nicht in der Schublade liegen bleiben.

Sie können daher Ihre alten Handys, Smartphones oder Tablets ab sofort in der Grundschule Rastdorf abgeben. Eine Sammelbox befindet sich im Eingangsbereich der Schule.

Bitte sprechen Sie auch Nachbarn und Verwandte an, auch diese Handys können Sie hier abgeben.

Sicherheitsinformationen erhalten Sie unter:

https://www.handysammelcenter.de/

Preisverleihung „Baum des Jahres“

Für sein gemaltes „Esskastanien-Bild“ erhielt Lucas Weisscher als Preis eine Staffelei, die ihm von Bürgermeister Moorkamp überreicht wurde.

Unsere Kinder hatten 2018 im Rahmen der Bingo-Naturschutzwoche im Schulkinderwald „Bäume des Jahres“ gepflanzt und gemalt.

Im Schulkinderwald wird sein Bild neben weiteren Infoschildern zu den Baumpflanzungen nun aufgestellt. Passend zum gerade laufenden Bienenprojekt erhielt unsere Schule 10kg Honig überreicht, die die „Schulimmen“ nach Betreuung durch Hobbyimker Werner Henseleit eingetragen haben. Die Kinder freuten sich sehr über den Honig.

Bienenprojekt 2019

Unser Bienenprojekt gleich zu Beginn des Schuljahres war ein erlebnis- und abwechslungsreiches Projekt mit der ehrenamtlichen Unterstützung von Hans Theo Jansen aus Börger und Alex Hübner aus Rastdorf. Die beiden passionierten Imker gaben den Kindern Einblicke in ihre wertvolle Arbeit mit den Honigbienen.

Die Kinder durften einen Bienenstaat hinter Glas beobachten und die Königin suchen.

Sie konnten die Waben anfassen und an ihnen riechen.

Sie konnten Herrn Jansen dabei zusehen, wie Wachs geschmolzen und in Formen zu Kerzen gegossen wird.

Mit Frau Konnemann und Frau Book besuchten sie den bienenfreundlichen Blühstreifen in Rastdorf, um die Bienen bei der Arbeit zu entdecken.

Herr Hübner zeigte in seinem Garten allen Kindern die Entnahme der Waben und welche Werkzeuge er hierfür braucht.

Die gefüllten Waben wurden mit zur Schule genommen um zu veranschaulichen, wie der Honig da nun heraus kommen sollte. Alle waren gespannt dabei.

Herr Hübner erklärte die einzelnen Arbeitsschritte. Dabei durften die Kinder sogar beim Schleudern mithelfen.

Und siehe da! Es floß tatsächlich der Honig heraus. Für die Kinder war dieses sehr spannend anzusehen. Der Honig lief dabei durch ein Sieb, damit dieser anschließend direkt als Kostprobe in kleinen Gläschen abgefüllt werden konnte.

Beim Abfüllen halfen die Kinder tatkräftig Frau Hanneken mit, weil es für jedes Kind ein Gläschen geben sollte.

Zudem sollte es für alle leckeren Honigkuchen geben. Diesen backten die Kinder der Klasse 3/4 zusammen mit Frau Küwen.

Die Kinder der Klasse 3/4 bastelten „summende Bienen“. Bei diesem Experiment machten die Bienen aus Papier Geräusche wie echte Bienen.

Ein weiteres Bastelangebot war das Herstellen gerollter Kerzen aus Wachsplatten und Bienen als hübsche Dekoration für unsere Fenster.

Auch lösten die Kinder Stationsaufgaben. Dabei ordneten sie z.B. die Körperteile der Biene ihrem Körperbau zu. Dabei kam es auf das Erlernen der richtigen Fachsprache an.

Zudem lernten die Kinder auch etwas über die Entwicklung der Biene, ihr Verhalten und ihre Aufgaben für ihr Volk, sowie ihren Nutzen für Mensch und Natur. Dabei wurde auch ihre Gefährdung thematisiert. 

Frau Lukas möchte sich an dieser Stelle bei allen beteiligten Helfern für deren Engagement bedanken. „Ich bin davon überzeugt, dass dieses Projekt den Kindern sicherlich noch lange in Erinnerung bleiben wird.“

Klimaprämie

Am Mittwoch, den 28.August 2019 erhielt unsere Grundschule für die Aktivitäten bezüglich des Klimaschutzes aus dem vergangenen Schuljahr eine Urkunde im Klimacenter Werlte überreicht. Als Belohnung für den Einsatz bekommen wir nun 620 € zur Verfügung gestellt.

Für dieses Schuljahr ist geplant, dass Frau Klaffke wieder eine Energieteamschulung mit den Kindern der Klasse 3/4 durchführen wird. Diese Schulung dient unter anderem der Vermittlung eines positiven Nutzerverhaltens im Umgang mit unseren Ressourcen. Unser Team und unsere Kinder sollen zum Beispiel fortlaufend darauf achten ungenutztes Licht auszuschalten und regelmäßig Stoß zu lüften (Heizung aus, 5-10 Minuten während der großen Pausen, als auch 2-3 Minuten alle 45 Minuten). Richtiges Lüften diene nicht nur dem Klima, sondern ebenso der eigenen Gesundheit. Eine zu hohe CO2 Konzentration im Klassenraum könne für Kopfschmerzen, Unwohl sein und auch Konzentrationsstörungen sorgen.

Unsere Maskottchen sollen uns im Schulgebäude möglichst immer daran erinnern, uns dafür stark zu machen.

Des Weiteren möchten wir wie im vergangenen Schuljahr wieder an der „Grünen Meilen Aktion“ teilnehmen, wo wir in einem Aktionszeitraum von einer Woche unter anderem beschließen werden möglichst zu Fuß, mit dem Fahrrad oder Sammeltaxis zur Schule zu kommen, um grüne Fußabdrücke zu sammeln. Die Gesamtzahl aller gesammelten Meilen wird auf der UN-Klimakonferenz in Santiago de Chile (2.-13.Dezember 2019) vorgestellt. Zudem gestalten hierfür die Kinder im Laufe der Zeit Fußabdrücke mit Botschaften, die sie Politikern in Bezug auf den Schutz unseres Klimas gerne mitteilen würden.

Weitere Informationen zu dieser Aktion entnehmen Sie bitte folgendem Link:

http://www.kindermeilen.de/

Eine weitere Möglichkeit, sich positiv in diesem Schuljahr für das Klima einzusetzen, wäre alte Handys in der Schule in einer Box zu sammeln, um sie anschließend recyceln zu lassen. Zudem werden wir weitere Aktionen planen, die Interessierte dann im Laufe des Schuljahres bestimmt auf unserer Homepage lesen können.

Ein herzliches Dankeschön gilt den Trägern und Mitarbeitern der Energieregion Hümmling für die Unterstützung, insbesondere hier der Samtgemeinde Werlte als auch der Klimaschutzmanagerin Frau Klaffke.

Anlegen eines bienenfreundlichen Blühstreifens

Unsere Kinder besuchten am 14. Mai 2019 den am Schulhof angrenzenden Acker der Familie Konnemann. Dort durften sie bei der Aussaat eines bienenfreundlichen Blühstreifens dabei sein. Unsere Pädagogische Mitarbeiterin Anita und ihr Sohn Thomas Konnemann zeigten ihnen das Saatgut. Anschließend wurde die Saat in die aufgestriegelte Erde eingebracht. Die Kinder werden zukünftig den Blühstreifen wieder besuchen, um die Entwicklung der Pflanzen zu beobachten. Des Weiteren stellt Herr Konnemann eine Tafel auf, die über den bienenfreundlichen Blühstreifen informiert. Diese Aktion dient der Vorbereitung unseres Bienenprojekts, das wir direkt nach den Sommerferien starten werden. An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön für die Unterstützung an Familie Konnemann.