Verabschiedung

Das Ende des Schuljahres 2018/2019 bedeutet für viele, dass es Zeit ist Abschied zu nehmen und Zeit ist aufzubrechen zu einem neuen Lebensabschnitt. Diesen Abschied haben wir gemeinsam in einem Gottesdienst zum Thema: „Wachsen wie ein Baum“ mit unseren zwölf Viertklässlern und ihren Eltern gefeiert.

Wir blicken auf eine schöne Zeit zurück, in der wir unsere Kinder ein Stück weit auf ihrem Weg Begleiter und Unterstützer sein durften. Und wir blicken auf das Engagement der Eltern zurück, die unsere schulische Arbeit tatkräftig unterstützt haben. Viel Glück, Gesundheit und Mut wünschen wir ihnen für ihren weiteren Lebensweg.

Zudem verabschiedeten wir am darauffolgenden Tag Herrn Dieckmann und Frau Eilers. Hierzu versammelten sich die Kinder, Vertreter der Elternschaft und Mitarbeiter um ihnen als Dankeschön für ihre Arbeit kleine Aufmerksamkeiten zu überreichen, damit sie die Grundschule Rastdorf gut in Erinnerung bewahren. Musikalisch begleitet wurden wir von Gabriele Cloppenburg, die zusammen mit ihren Kindern aus der Musik-AG ein Ständchen mit Gänsehautfaktor vorbereitet hatte. Auch ihnen wünschen wir alles Gute, Glück und Gesundheit für ihren weiteren Weg. Ebenso möchten wir an dieser Stelle ein Dankeschön für die Unterstützung an alle Abordnungen richten, die stundenweise an unserer Schule tätig waren.

Zum Schluss erhielt die Schule ein ganz besonderes Geschenk zur Erinnerung von den Eltern und Kindern, das zu unserer großen Freude zum kommenden Schuljahr den Eingangsbereich der Schule zieren wird. Frau Lukas bekam zudem eine liebevoll selbstgestaltete Schülerzeitung mit Steckbriefen von den Kindern und aktuellen Nachrichten sowie lustigen Szenen aus dem Schulleben.

Deutsches Sportabzeichen 2019

Sportlichen Einsatz zeigten die Kinder unserer Grundschule erneut beim Erwerb des Deutschen Sportabzeichens. Frau Flüteotte und Frau Küwen organisierten gemeinsam die Abnahme der einzelnen Disziplinen aus den Bereichen Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Kraft. Um die Begeisterung für leistungssportliche Wettkämpfe zu fördern, führen wir diese Aktion schon mehrere Jahre durch. Das Deutsche Sportabzeichen ist ein Leistungsabzeichen, das auf den Leistungsstufen Gold, Silber und Bronze erworben werden kann. Es wird im Rahmen des Sportunterrichts am Vormittag und im Nachmittagsbereich der Sport-AGs abgenommen. Für die Vergabe der Urkunden und Abzeichen ist der Landessportbund Niedersachsen zuständig, Frau Flüteotte leitet hierzu die Ergebnisse weiter.

Folgende Abzeichen wurden in den Klassen ausgegeben:

1: 1 x Silber

2: 3 x Bronze, 1 x Silber, 1 x Gold

4: 5 x Bronze, 2 x Silber, 2 x Gold

Die Sportabzeichen der übrigen Kinder der Klassen 1-3 können noch nach den Sommerferien bis Ende Dezember weiter abgenommen werden.

Eine Übersicht über die Disziplinen erhalten sie unter dem folgenden Downlaod:

DSA: Kinder und Jugendliche 2019Herunterladen

Deutsches Jugendschwimmabzeichen 2019

Im Rahmen des Schwimmunterrichts konnten zwölf Kinder der Klasse 3/4 ein Schwimmabzeichen erwerben. Acht Kinder erhielten Bronze, drei Kinder Silber und ein Kind das Seepferdchen.

Die Voraussetzungen für den Erwerb des Seepferdchens können unter dem folgenden Link eingesehen werden: https://www.dlrg.de/lernen/breitenausbildung/seepferdchen/

Die Voraussetzungen für den Erwerb der Schwimmabzeichen Bronze, Silber und Gold können unter dem folgenden Link eingesehen werden: https://www.dlrg.de/lernen/breitenausbildung/jugendschwimmabzeichen.html

Schach- und Mühleturnier 2019

Seit drei Jahren richtet die Grundschule Rastdorf intern ein Schach- und Mühleturnier für die Kinder der Klasse 3 und 4 aus. Unser Ziel ist es, die Interessen und Fähigkeiten im MINT Bereich (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu wecken und nachhaltig zu fördern. Schach und Mühle zu spielen fördert hierbei strategisches Denken in Kombination mit der Freude am Spiel. Unsere Kinder konnten auswählen, welchem Denksportspiel sie sich anschließen wollten und mussten dann „jeder gegen jeden“ spielen.

Zum Einsatz kam hier auch das neu aufgemalte Schachfeld auf dem Schulhof, das im Rahmen der Schulhofaufräumaktion des Fördervereins entstand. Zu unserer großen Freude ist das Feld in den Pausen und der Betreuung auch schon bei den Kleinen sehr beliebt.

Unsere ersten drei Sieger des Schach- und des Mühleturniers erhielten Pokale zur Wertschätzung ihrer Leistung.

Schulausflug zum Jaderpark 2019

In diesem Schuljahr ging unser Schulausflug nach Jaderberg zum Jaderpark. In einer gemeinsamen Abstimmung unter allen Kindern wurde dieses Ziel vorher mehrheitlich gewählt. In Gruppen durchliefen sie zunächst den Tierpark und machten sich mithilfe einer Ralley mit den Tieren und der Umgebung vertraut.

Im Anschluss an die Ralley wurde der Freizeitbereich des Parks erobert. Die verschiedenen Attraktionen wie z.B. die Wildwasserbahn, die Achterbahn, das Luftkissenspringen aber auch die Spielplätze und vieles mehr fanden bei den Kindern großen Anklang.

Als es dann leider an der Zeit war wieder aufzubrechen, war allen klar: „Das war spitze und einer Wiederholung würdig.“ Wohlbehalten zurückgekehrt wurden die Gruppensieger der Ralley prämiert. Die Kinder der ersten und zweiten Plätze erhielten Stofftiere aus dem Tierpark und alle übrigen als dritten Preis ein Freundschaftsarmband als Erinnerung an diese schöne Fahrt.

Im Namen des Kollegiums möchten wir Dankeschön bei Herrn Hübner und Frau Richter sagen, dass sie uns begleitet und so tatkräftig unterstützt haben. Auch gilt ein Dank dem Förderverein, der uns für diese Fahrt eine Finanzspritze zukommen lassen hat.

Ritter Trenk Op Platt

Am Donnerstag, den 27. Juni 2019 haben sich unsere Kinder der Klasse 3/4 Ritter Trenk Op Platt auf DVD angesehen. Diese DVD wurde uns vor einer Woche kostenlos zur Verfügung gestellt. Es handelt sich um eine plattdeutsche Synchronfassung nach einem Kinderroman von Kirsten Boie.

In der Beschreibung zum Film steht zu der Frage: „Worüm en Film op Platt“?, dass „der Verein Platt und Friesisch in der Schule e.V. mit vielen Partnern – Schulen und Familien unterstützt, die sich für Plattdeutsch einsetzen. Wie auch Kirsten Boie, die in einer plattdeutschen Familie aufgewachsen ist, obwohl alle mit ihr Hochdeutsch gesprochen haben.“ Darum freut sie sich umso mehr, dass der kleine Ritter Trenk seine Abenteuer  auf Platt erzählt und sie hofft, dass der Film bei Kindern die Begeisterung für die Sprache weckt und sie neugierig darauf macht.

Schon beim ersten Anschauen des Films können wir das an dieser Stelle nur bejahen.

Ein herzliches Dankeschön an dieser Stelle an die Verantwortlichen für die kostenlose Bereitstellung des Films sowie zusätzlicher Materialien, die wir in Zukunft begleitend einsetzen möchten.

Heidi auf der Freilichtbühne Ahmsen

Am Mittwoch, den 26. Juni 2019 haben wir uns das Familien-Musical Heidi
nach den Romanen „Heidis Lehr- und Wanderjahre” und „Heidi kann brauchen, was sie gelernt hat” von Johanna Spyri gemeinsam mit den Kindern unseres Kindergartens angesehen. Wir stellten fest, dass Heidi wie in der Vorankündigung beschrieben auch heute noch aktuell ist. Es ging nicht nur um romantische Stimmungen, sondern es steckten auch ernsthafte Themen wie: „„Was ist Heimat für mich?“, „Wie gehe ich auf Fremde zu?”, „Machen mir Menschen, Kulturen und Andersartigkeiten Angst und wie gehe ich damit um?”“*  In der Abschlussreflexion mit den Kindern der Klasse 3/4 wurde inhaltlich das Stück zusammengefasst. Heidis Opa braucht keine materiellen Dinge, um glücklich zu sein. Er lebt im Einklang mit der Natur und Heidi ist sein größter Schatz. Als es darum geht, dass Tante Dete Heidi nach Frankfurt bringen möchte, da sie es dort ihrer Meinung nach viel besser haben könnte, schimpft der Großvater, dass ein Kind doch kein Möbelstück sei, dass man hin und hertragen könne. Für Heidi sind Reichtum, Kleider und Schmuck ebenfalls nicht wichtig, aber sie kommt dennoch mit nach Frankfurt, da sie glaubt nicht lange bleiben zu müssen und dort Brötchen für ihren geliebten Opa bekommt. In Frankfurt wird sie gegen ihren Willen festgehalten. Fräulein Rottenmeier möchte ihr Regeln und Disziplin beibringen. Heidi hat zunehmend schreckliches Heimweh. Als sie sich in Frankfurt verläuft, weil sie eine Aussichtsmöglichkeit zu den Bergen sucht, trifft sie auf eine Gruppe Jugendlicher, die sie fürchterlich mobbt. Mit Klara schließt sie eine tiefe Freundschaft. Heidi darf nach einiger Zeit erfreulicherweise nach Hause zurück. Klara besucht sie dort. Peter ist zunächst ziemlich eifersüchtig. Zum Schluss sind aber alle überglücklich, dass Klara wieder laufen und Heidi lesen kann.  Zum Abschluss sagte ein Kind unserer Klasse: „Ich fand alles am besten“. Und die übrigen stimmten ihm zu.

 *(Zitat: https://www.waldbuehne-ahmsen.de/programm/archiv/id-2019/heidi.html)

Radfahrprüfung 2019

Vom 21. – 25. Juni 2019 fanden Projekttage zum Thema „Fahrradführerschein“ für die Kinder der Klassen 3 und 4 statt. An drei Tagen hatten sie die Möglichkeit, ihre Fahrkünste auf dem eigenen Rad zu festigen oder zu verbessern sowie in der Theorie neue Kenntnisse zu sammeln.

So wurden zunächst kräftig theoretische Grundlagen gelernt, bevor diese dann auch in die Praxis umgesetzt werden konnten. Letzteres geschah zunächst, indem die Kinder einen vorgegebenen Parcours mit verschiedenen Aufgaben auf dem Schulhof durchfahren mussten. Dazu gehörten u. a. das Fahren mit einer Hand, langsam und über eine Wippe sowie Slalom fahren, sich umsehen beim Fahren und zielgenaues Bremsen. Anschließend wurde dann noch eine Strecke im Ort abgefahren, bei der man alles bisher Erlernte wie z.B. sich umsehen, Vorfahrt achten oder Handzeichen geben wieder anwenden musste.

Am Dienstag, den 25.06.2019 folgte dann die theoretische und auch die praktische Prüfung. Dafür musste zunächst ein Fragebogen richtig beantwortet werden. Anschließend galt es den Parcours und die Strecke im Ort möglichst fehlerfrei zu bewältigen. Hier machte sich das fleißige Training aller Kinder bezahlt, denn am Ende freuten sich alle Teilnehmer über die bestandenen Prüfungen und den somit erworbenen Fahrradführerschein. Die Polizei überprüfte vorweg den verkehrssicheren Zustand der Fahrräder und den perfekten Sitz des Fahrradhelms.

An dieser Stelle gilt unser Dank noch einmal den fleißigen Eltern, die uns wieder einmal tatkräftig unterstützt haben. Ohne ihre Hilfe  wäre die Durchführung dieses Projektes nicht möglich gewesen. Vielen Dank!

Niedersachsen schwimmt

In diesem Schuljahr haben die Kinder der Klasse 3/4 erfolgreich an dem Wettbewerb „Niedersachsen schwimmt“ vom Landesschwimmverband Niedersachsen teilgenommen. Mit 3420 Punkten haben sie gemeinsam sogar mehr als die erforderlichen 2019 Punkte geschafft. Das ist eine super Leistung – Herzlichen Glückwunsch! Ein herzliches Dankeschön gilt auch unserem Schwimmlehrer Herrn Schmitz vom Gymnasium Werlte als auch Herrn Jüchter für die Durchführung.